Aktuelle News

BEI-Training Berlin Mitte im Magazin IG Friedrichstraße

In Berlin vertritt Rolf Hempel das Unternehmen, das speziell auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ausgerichtet ist. Auf die Frage nach Beratungsschwerpunkten betont er, dass nicht nur das Produkt den Umsatz macht. Es geht vielmehr darum, die Unternehmer und Führungskräfte dabei zu unterstützen, ihre Arbeit erfolgreich zu machen, ihre Mitarbeiter engagiert zu führen und ihr Produkt bzw. ihre Dienstleistung kundenorientiert zu verkaufen.

Unser Newsletter zum herunterladen und lesen

Manager unter Druck

Wieder nahmen sich zwei Topmanager das Leben. Konzernlenker sagen es, Studien belegen es: Das Leben der Chefs wird härter.

Mehr Infos erhlaten Sie hier:

People Skills Day 2014 !!!Jetzt Anmelden!!!

Kommen Ihre Mitarbeiter gerne zur Arbeit? Sind Ihre Mitarbeiter zufrieden? Sind Ihre Mitarbeiter schon verliebt?

Jede Führungskraft sollte sich genau diese Fragen stellen, denn nur zufriedene Mitarbeiter haben Spaß bei der Arbeit und dadurch auch mehr Erfolg. Das ist nicht nur gut für das Betriebsklima, sondern auch für die Geschäfte.

Doch was braucht ein Unternehmen, damit sich Mitarbeiter „verlieben“?

In drei aufeinander abgestimmten Workshops widmen wir uns genau diesen Fragen. Besuchen Sie BEITRAINING am Freitag, den 28. Februar 2014 zu unserem People Skills Day zum Thema „Sind Ihre Mitarbeiter schon verliebt? – Mitarbeiter-Marketing für den Mittelstand“. 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Reservieren Sie sich jetzt eine Platz.

Mehr Informationen und Anmeldung!

Stress-Job-Ranking

Professor, Juwelier oder doch lieber PR-Berater? Wer keine Lust auf Hetze hat, muss sich die Berufswahl gut überlegen, schreibt SPIEGEL ONLINE. Stress ist relativ - eine Jobbörse aus den USA hat eine Hitliste der stressigsten und lässigsten Berufe erstellt.

Mehr Informationen finden sie hier:

Microsoft nimmt die Home-Office-Regelung zurück

Beim Software-Riesen Microsoft kehren wieder analoge Zeiten ein: Im Sommer wollte der Konzern einen Großteil der Mitarbeiter ins Home-Office schicken, jetzt werden die Niederlassungen doch nicht wie geplant geschlossen - die Mitarbeiter wehrten sich.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Deutschlands Zukunft gestalten – Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD

Die Koalition bekennt sich zur beruflichen Bildung und wird einen Schwerpunkt auf die Stärkung der beruflichen Bildung legen. Stichworte dazu sind die bessere Verzahnung beruflicher und akademischer Bildung, Ausbau der MINT-Bildung, gemeinsame Strategie „Digitales Lernen“, Chance Beruf, Allianz für Aus- und Weiterbildung als Weiterentwicklung des Ausbildungspakts, Stärkung und Modernisierung der dualen Ausbildung (Evaluation BBiG), Ausbau der Weiterbildung, Fachkräftesicherung (erfolgreicher Einstieg junger Menschen in das Berufsleben, Integration von Migranten, lebenslanges Lernen, Teilzeitberufsausbildung) internationale Berufsbildungskooperationen.

Koalitionsvertrag:

www.cdu.de/koalitionsvertrag

www.spd.de

Personalern fehlt das Wissen aus der HR-Forschung

Personalpraktiker kennen die Forschungsergebnisse zu personalwirtschaftliche Kernthemen kaum. Zu diesem Schluss führt eine Mitgliederbefragung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung. Danach verlassen sich Personaler eher auf ihre Erfahrung und die Meinung ihrer Kollegen.

 

Hier finden Sie weitere Informationen:

Mensch im Mittelpunkt

Ein lebendiges und vor allem zukunftsfähiges Gemeinwesen lebt von Teilhabe. Aufgabe der Politik ist es, dort Hindernisse aus dem Weg zu räumen, wo sie die Menschen an einer aktiven Gestaltung ihres Lebensumfeldes hindern.

 

Hier finden SIe weitere Informationen:

Die Rückkehr der alten Hasen

Lebensklug statt karrieregeil: Pensionäre kehren als Vorstände zurück, Manager über 50 sind gefragt, berichtet SPIEGEL ONLINE. Die Unternehmen lernen die Erfahrung der Power-Oldies zu schätzen - und bereuen ihre eigenen Frühverrentungsorgien von früher.

 

Hier finden Sie weitere Informationen:

Studie: Dringender Verbesserungsbedarf im Personalmanagement

Eine Untersuchung der Personalmanagementfähigkeiten in Unternehmen zeigt: Die meisten Führungskräfte sehen dringenden Optimierungsbedarf im HR-Bereich, können diese Ziele aber nicht in konkrete Maßnahmen umsetzen.

 

Hier finden Sie weitere Informationen: